Kontaktieren Sie uns








Zoogehege

Faszination Tiere in der Architektur

Zoogehege stellen hohe Anforderungen an die Architektur und die ausgewählten Produkte. Sie müssen Sicherheit und Stabilität sowie eine artgerechte Tierhaltung und eine uneingeschränkte Sicht ermöglichen.

Leichtbaukonstruktionen aus Edelstahlseilen und –netzen bieten durch große Spannweiten und Flexibilität in der Formfindung zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung individueller Zoogehege, die sich ideal an die Umgebung und das Gelände sowie die Ansprüche der jeweiligen Tierart anpassen. Sie bieten sowohl Tieren als auch Zoobesuchern ein hohes Maß an Sicherheit ohne den Blick auf die Tiere einzuschränken.

Die X-TEND Edelstahlseilnetze müssen mit Hilfe von Pylonen und I-SYS Edelstahlseilkonfektionen gespannt und so in die gewünschte Form gebracht werden.

Das Dienstleistungsspektrum von Carl Stahl Architektur reicht von der Erstberatung über die Erstellung von Ausschreibungsunterlagen bis hin zur schlüsselfertigen Montage und Wartung.

Katalog Zoogehege
PDF
26.04.2018
Herunterladen

Technische Informationen

In Zoogehegen übernimmt das X-TEND Edelstahlseilnetz nicht nur die sichernde Funktion. Es ist neben Pylonen und I-SYS Edelstahlseilkonfektionen wichtiger Bestandteil der Tragstruktur. Um die Stabilität der Gesamtkonstruktion zu gewährleisten muss eine vollständige statische Abklärung unter Berücksichtigung der auftretenden Lasten wie Anpralllasten und Netzspannung erfolgen.

Wenn Sie sich für unsere Produkte und die verschiedenen Möglichkeiten zur Gestaltung individueller Zoogehege interessieren bieten wir eine kostenlose Erstberatung und Budgetprüfung an.

Kontakt

Vor Projektbeginn empfehlen wir eine ausführliche Abklärung der Rahmenbedingungen. Hierzu gehören eine Machbarkeitsprüfung, die Materialauswahl in Abhängigkeit der örtlichen Gegebenheiten, eine Vorstatik zur Festlegung der Seile und Netze sowie die Evaluierung der vorhandenen Tragstruktur, der Bau eines physischen Modells, die Formfindung sowie die Unterstützung bei der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen und letztendlich die Erstellung eines konkreten Angebots.

Nach Vertragsabschluss gehören in Planungsphase 2 die finale Entwurf- und Systementwicklung, planerische Unterstützung rund um das Projekt, die Ausführungsplanung, das Erstellen des Leistungskatalogs sowie die Werkstattplanung für Seile, Netze und Stahlbau und letzten Endes die Montageplanung zu unserem Leistungsportfolio.

Da das Netz Teil der Tragstruktur ist, ist eine vollständige, prüffähige statische Berechnung zur Abstimmung aller Einzelkomponenten aufeinander erforderlich. Hierzu gehören unter anderem die Ermittlung von Seil- und Netzlasten, Anschlusskräften und Auflagerlasten sowie die finale Formfindung bei Edelstahlseilnetzen.

Wir bieten die Komplettmontage durch unser geschultes Montageteam vor Ort an. Auf Wunsch kann auch die Stahlbaumontage von uns koordiniert und ausgeführt werden.

Auch nach Projektabschluss stehen wir Ihnen gerne weiterhin zur Seite. Bei Abschluss eines Wartungsvertrags wird eine jährliche Inspektion in Form einer Begehung und Sichtkontrolle und wo möglich einer Funktionskontrolle durchgeführt. Anschließend erhalten Sie eine schriftliche Bestandsaufnahme inklusive Beurteilung und Fotodokumentation.

Unsere Produkte sind qualitativ hochwertig und langlebig. Sollte es dennoch einmal zu einem Schaden kommen, besteht die Möglichkeit diese durch unsere Fachmonteure beseitigen zu lassen. In der Regel können kleine Schäden bereits am Netz direkt oder durch den Austausch des Netzfeldes repariert werden. Der Austausch des gesamten Netzes ist insbesondere bei Zoobauten unwahrscheinlich und muss nur bei großflächigen Schäden vorgenommen werden.

stuetzender Pylon Carl Stahl Architektur Zoogehege
Stützender Pylon
abgehaengter Pylonring Carl Stahl Architektur Zoogehege
abgehängter Pylonring
stuetzender Pylon Carl Stahl Architektur Zoogehege
Stützender Pylon

Seilbasierte Tragstrukturen enthalten in der Netzstruktur integrierte stabilisierende und formgebende Seile. Durch diese sind sehr große Spannweiten möglich und die Stahlträgerstruktur kann reduziert werden. Das bedeutet, dass weniger Stützen im Gehege vorhanden sind. In Volieren wird so der Flugraum der Vögel weniger eingeschränkt als bei seilfreien Konstruktionen.

Bei seilfreien Konstruktionen werden nur Seile zur Abspannung des Netzes, Randseile für die Bodenanbindung und ggf. zur Verbindung von Dach- und Wandnetz eingesetzt. Das hat den Vorteil, dass in der Netzfläche keine sichtbaren Seile sind. Um dennoch eine ausreichende Stabilität zu erzielen werden mehr Stahlstützen benötigt, welche beispielsweise bei Affengehegen gleichzeitig als Klettermöglichkeit genutzt werden können.

Bei der Randanbindung mit Randrohren können geringere Abstände zwischen Randrohr und Boden realisiert werden. Das erschwert Nagetieren den Zutritt in die Zoogehege, was beispielsweise bei Volieren zum Schutz der Vögel wichtig ist. Um ein Verbiegen der Rohre durch die Netzspannung zu verhindern, muss auf eine ausreichende Dimensionierung dieser geachtet werden.

Randseile bieten den Vorteil, dass sie sehr flexibel sind und sich dadurch auch an unebenes Gelände leicht anpassen. Die Bodenanbindung kann in zahlreichen Ausführungen realisiert werden.  Anbindungen mit Gabeln, Ösen, Laschen, Anschraubklemmen, Ringmuttern, Seilkreuzen, Seilumlenkungen oder Seilführungen bieten die passende Lösung für den individuellen Einzelfall.  

Transparenz

Sicherheit

https://www.carlstahl.de/
X