EXPO Milano 2015: X-TEND entfaltet photovoltaisches Blätterdach

05. Mai / 2015

Alle fünf Jahre finden die großen, universalen Weltausstellungen im Wechsel mit kleineren EXPOS statt. Nach Hannover 2000, Aichi 2005 und Shanghai 2010 treffen sich die internationalen Teilnehmer 2015 in Mailand, um diesmal Antworten zu finden auf die drängenden Herausforderungen der Welternährung. 144 Länder präsentieren ihre Ideen auf dem 110 Hektar großen EXPO Gelände nahe der Mailänder Messe. Unter dem Motto „Feeding the Planet, Energy for Life“ präsentiert sich die EXPO Milano 2015 als nachhaltiger Agrofood-Park und internationales Diskussionsforum.

Der Deutsche Pavillon „Fields of Ideas“ greift dieses Leitmotiv auf und leistet einen glaubwürdigen und authentischen Beitrag. Auf einer Fläche von 4.900 Quadratmetern gibt er Einblicke in neue und überraschende Lösungsansätze für die Ernährung der Zukunft und lädt Besucher ein, selbst aktiv zu werden. Der Pavillon vermittelt ein offenes und sympathisches Deutschlandbild. Dem folgt auch die Gestaltung der Architektur. Mit ihren sanft ansteigenden und weitläufigen Landschaftsebenen übersetzt sie die deutsche Feld- und Flurlandschaft gekonnt in meisterhafte Baukunst.

Organisch fließende Formen sind Sinnbild für zukunftsweisende Innovationen, gründend auf dem Vorbild der Natur. Auf den frei begehbaren Flächen wachsen stilisierte Pflanzen als „Ideen-Keimlinge“ aus der Ausstellung im Innern des Pavillons empor und entfalten ein großes Blätterdach. Als zentrales Gestaltungselement verbinden sie Außenraum und Innenraum, Architektur und Ausstellung auf einzigartige Weise.

Überzogen mit einer flexiblen photovoltaischen Membran aus X-TEND Edelstahlseilnetzen von Carl Stahl Architektur vereinen die energieerzeugenden Solar-Bäume Form, Funktion und Nachhaltigkeit. Leicht und filigran überspannt die Tragwerkskonstruktion der Solarbäume den Außenbereich des Pavillons und trägt die integrierten organischen Photovoltaik (OPV)-Module von BELECTRIC OPV, einem der führenden Hersteller organischer Solarzellen. Das speziell gefertigte Sechsecknetz passten die Seiler aus Süßen exakt an die Anforderungen des OPV-Systems an. So geht das Pilotprojekt ganz neue Wege bei der Einbindung von Photovoltaik in der Architektur. Die komplexe Entwurfsplanung mittels parametrischer Software erfolgte in enger Zusammenarbeit von Carl Stahl Architektur, BELECTRIC OPV und den Architekten von Schmidhuber. Das Ergebnis setzt Maßstäbe in der nachhaltigen Architektur.

X-TEND eröffnet nahezu unbegrenzte gestalterische Möglichkeiten in der Leichtbauarchitektur. Das Edelstahlseilnetz ist Sicherungs- und Designelement gleichermaßen, seine Anwendungsbereiche entsprechend vielfältig, im Innen- wie im Außenbereich. Neben Absturzsicherung, Geländerfüllung, Fassadenverkleidung oder Begrünung ist X-TEND Trägerstruktur für unterschiedliche dekorative, informative oder – wie im Falle des Deutschen Pavillons – funktionale Komponenten: von Pailletten, Streifen und Buchstaben über Spiegel bis hin zu LED-Dots und Photovoltaik-Panels.

Der Einsatz von X-TEND auf Weltausstellungen ist nicht neu. Bereits bei der EXPO 2010 in Shanghai zierte das Edelstahlseilnetz als preisgekrönte Flashing Façade den Schweizer Pavillon. Eine interaktive Kombination aus einer X-TEND Fassade und tausenden roten LED-Leuchten mit integrierten Solarzellen lieferte ein faszinierendes Lichtspiel auf der Außenhülle des imposanten Baus.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Organische Photovoltaik (Arge OPV) ist das Partnernetzwerk für die Entwicklung und Installation der Organischen Photovoltaiktechnologie im Deutschen Pavillon. Sie besteht aus den Unternehmen BELECTRIC OPV, CARL STAHL ARCHITEKTUR, Hager SE, U.I. Lapp GmbH, Merck KGaA und Schmidhuber. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Projektbeteiligte Deutscher PavillonIm Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hat die Messe Frankfurt die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon Expo 2015 Mailand (ARGE) mit der Realisierung des Deutschen Pavillons betraut. Die ARGE verantwortet als Generalübernehmer die Planung und den Bau des Deutschen Pavillons sowie die Ausstellung. Dabei zeichnet Schmidhuber aus München für das räumliche Konzept, die Architektur und Generalplanung verantwortlich. Milla & Partner aus Stuttgart ist für das inhaltliche Konzept sowie für die Gestaltung von Ausstellung und Medien verantwortlich. Nüssli aus Roth bei Nürnberg übernimmt das Projektmanagement und die Bauleistung.

 

Foto: SCHMIDHUBER/Milla&Partner

Ihr Kontakt

Carl Stahl ARC GmbH

Siemensstrasse 2

73079 Süssen

Telefon+49 7162 948150-100

Fax+49 7162 948150-105

Mail