Flughafen Berlin–Brandenburg – noch nicht eröffnet und schon eine Plattform für die Kunst

12. August / 2014

Ein Kunstwerk der kalifornischen Künstlerin Pae White ziert das Check–In Terminal des neuen Berliner Flughafens. „The Magic Carpet“ erstreckt sich über eine Fläche von fast 1000 m² und erstrahlt in einem warmen Rot.
Flughäfen sind prädestiniert dafür, Kunst in der Öffentlichkeit zu zeigen - als ein Ort, an dem die Menschen kommen und gehen. Während sie Wartezeiten überbrücken, sinnieren sie möglicherweise über die modernen Reisemethoden und den Transport im Allgemeinen. So symbolisiert der fliegende Teppich die Mobilität und Reisepläne der Passagiere und veranlasst zum Spiel mit der Phantasie.

Das Kunstwerk hat eine Größe von 37 x 27 Metern und enthält etwa 500 Aluminium–Elemente, die mit rund 150 Edelstahlseilen von der Decke der Check–In Halle abgehängt sind.
Die offene und feingliedrige Metallstruktur wird durch das Lichtspiel zu einem beeindruckenden Dekorationselement und profitiert von der nahezu unsichtbaren Aufhängung.

Das I–SYS® Edelstahlseil-System der Carl Stahl GmbH ist in Seildurchmessern von 2 – 26 mm erhältlich und ermöglicht durch die Vielzahl an unterschiedlichen Terminals und Kombinationsmöglichkeiten jegliche Art der Aufhängung, Lastverteilung, Aussteifung und Absturzsicherung, z.B. als Geländerfüllung, in Bauprojekten.


Photos:  Alexander Obst / Marion Schmieding

Ihr Kontakt

Carl Stahl ARC GmbH

Siemensstrasse 2

73079 Süssen

Telefon+49 7162 948150-100

Fax+49 7162 948150-105

Mail